Interessengemeinschaft Zügen-Landwasser IGZL

Wandermöglichkeiten

Die Zügenschlucht entdecken

Zügenschlucht

Von Monstein Station, Schmelzboden, durch die wilde und romantische Schlucht auf der alten Zügenstrasse (bis 1974 Automobil-Fahrstrasse) nach Wiesen Station.

Unterwegs mit Informationspunkten zur Mobilitätsentwicklung und einem Gesteinslehrpfad (2 Stunden). mehr >>

Wiesener Viadukt

Bilder zum Vergrössern anklicken

Nach Wiesen Station Talseitenwechsel über die grösste und höchste steinerne RhB-Brücke, den Wiesenerviadukt  (88,9 m hoch, 210 m lang).

Fantastische Wanderung mit Naturlehrpfad oberhalb des Bahntrasses nach Filisur Station (1 ½ Stunden).

 
Wanderkarte

Auf den Spuren des Bergbaus - von Filisur nach Jenisberg und Wiesen

Via Romantica

Von Filisur entlang dem alten Erzweg durch die Breitrüfe ("Via Romantica") nach Jenisberg. Von dort aus hinunter zum Bahnhof Wiesen mit Blick auf zwei weltberühmte Viadukte. mehr >>


 

Weitere Wandermöglichkeiten

Weitere Wandermöglichkeiten

Bild zum Vergrössern anklicken

Einmaliger Ausblick

Auf der rechten Talseite von Ardüsch (Glaris) entlang dem alten Saum- und Fahrweg (bis 1873), über die Steig, einmaliger Blick ins Landwasser- und Albulatal, Abstieg zur Sonnenterrasse Wiesen mit Postautohaltestelle (3 Stunden).

Unter weltberühmten Viadukten

Wiesen Station, unter Wiesenerviadukt nach Leidboden und entlang unberührter, natürlicher Flusslandschaft durch das mächtige Tor der Mauerpfeiler des Landwasser Viaduktes (UNESCO) und zum Schmittnertobel-Viadukt ins Albulatal nach Filisur (reine Wanderzeit ca. 2 Stunden).

 

 

Unter Weltberühmten Viadukten

 

Auf den Spuren des Bergbaus

Von Monstein Dorf oberhalb geschichtsträchtigen Erzgruben des Silberbergs vorbei nach Jenisberg. Nach Besuch des Bergkirchleins Abstieg nach Wiesen Station (3,5 Stunden).

 

Hinweise zu den Wandertipps

Die Wege entsprechen den Schwierigkeitsgraden "mittel" oder "leicht" der Schweizer Wanderwege.
Mehr dazu  (externer Link).
Bei Gewitter, hoher Nässe oder Glätte sind die Wege gefährlich. Im Winter sind sie teils gesperrt.
Wir recherchieren die Informationen sogfältig. Trotzdem können wir keine Gewähr für Fehler oder kurzfristige Änderungen übernehmen.
Bitte informieren Sie uns, wenn Ihnen ein Fehler auffällt: . Vielen Dank!